Willkommen!

Das BeulenForum ist eine schwule Community - von Euch, für Euch.
Hauptsächlich geht es bei uns um Fußballer mit allem Drum und Dran.
Auch Anhänger anderer Fetische kommen bei uns mit vielen Diskussionen, Bildern, Videos und Links voll auf ihre Kosten.

Jetzt registrieren!

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beschneidung aus ästhetischen Gründen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beschneidung aus ästhetischen Gründen?

    Hallo in die Runde:

    Gleich vorweg: Ich habe überhaupt nichts gegen Leute, die beschnitten und damit glücklich sind. Die Diskussion, die ich hier anfangen möchte, hat nichts mit Selbsterhöhung oder Abwertung anderer zu tun, sondern nur mit Interesse.
    Also worum geht's? Ich lese im Forum in den letzten Monaten oft von Leuten, die offenbar sehr glücklich damit sind, beschnitten zu sein. Ich war bislang eigentlich immer der Auffassung gewesen, dass Beschneidungen in Europa eigentlich nur aus medizinischen (Phimose) oder religiösen Gründen (Muslime, Juden) durchgeführt werden. In den USA ist das meines Wissens anders, dort werden offenbar sehr viele Jungen bereits unmittelbar nach der Geburt beschnitten - auch in christlichen Umfeldern, die diese Tradition ja eigentlich nicht kennen. Aber zumindest nach meiner Wahrnehmung hier im Forum scheint es ja einen erklecklichen Anteil von Männern zu geben, die mehr oder weniger freiwillig aus ästhetischen Gründen beschnitten sind, oder ist dieser Eindruck falsch? Ich finde das deswegen interessant, weil eine Beschneidung ja ein nicht ganz unproblematischer operativer Eingriff an einem sehr gut durchbluteten, empfindlichen Körperteil ist. Für einen Chirurgen wird eine Beschneidung sicher eine Kleinigkeit sein, aber es bleibt eine schwer blutende Wunde (ich habe mal Aufnahmen von einer operativen Beschneidung im Fernsehen gesehen), man hat das Risiko einer Vollnarkose und das gute Stück ist ja sicher für eine gewisse Heilungszeit nicht wirklich einsetzbar. Ich für meinen Teil könnte mir nicht vorstellen, mich ohne dringenden Grund beschneiden zu lassen. Ganz abgesehen davon, dass mir mein Schwanz so gefällt wie er ist und ich keine Notwendigkeit sehe, an ihm etwas zu ändern. Aber das ist meine Meinung und mich würde Eure Meinung dazu interessieren.

    Übrigens scheint es auch in Deutschland auch "genügend" Beschneidungen zu geben. Ein Freund von mir ist Biochemiker und hat während seines Studiums mal Arbeiten an Hautzellen gemacht. Die Proben waren immer Vorhäute, die er sich aus dem Krankenhaus holte - es gibt offensichtlich keine besser Möglichkeit, um an gesunde Hautproben heran zu kommen als das, was bei Beschneidungen übrig bleibt.

    "53639 Königswinter" - Die Kriminalromane rund um Fabi und Basti:
    Hoch über Königswinter - OceanView - Amtshilfe - Tannenbusch - Papierkram - Wunderkerzen


    Weitere Geschichten im Beulenforum:
    Fabi, der Senkrechtstarter - Der Hauptschüler - Die Abi-Challenge - Unterkurs - In der Wüste von Nevada


    ©DanielH
    Der übliche Hinweis: Die Geschichten sind mein geistiges Eigentum und werden ohne Rücksprache mit mir bitte nicht kopiert!

  • #2
    Wie ich hier im Forum schon mehrfach geschrieben habe, bin ich beschnitten, allerdings aus medzinischen Gründen. Ich hatte eine Phimose, die mein Sexleben (inkl. wichsen) negativ beeinflusst hat. Alle Versuche in meiner Kindheit, das durch regelmäßiges Zurückziehen der Vorhaut zu beheben, haben nicht gefruchtet. Deshalb habe ich mich 23 (aus heutiger Sicht viel zu spät) für die Beschneidung entschieden. Ich fühle mich seitdem sehr viel wohler und freier. Ich würde es auch befürworten, selbst minderjährige Jungs zu beschneiden, wenn ein medizinischer Grund vorliegt.

    Allerdings habe ich eine differenzierte Meinung zur Beschneidung aus anderen Gründen. Ein Kind gegen seinen Willen zu beschneiden, sei es aus ideellen, religiösen oder vermeintlich hygienischen Gründen, finde ich inakzeptabel. Wie Du richtig bemerkst, handelt es sich dabei um eine OP. Sie mag Routine sein, aber es bleibt eine OP und es ist nicht einzusehen, seinen Körper unnötigerweise einer solchen auszusetzen. Deshalb betrachte ich Beschneidungen an Kindern als Eingriff in deren Persönlichkeit, die abzulehnen ist.

    Ähnliches gilt für mich für eine Beschneidung aus ästhetischen Gründen, mit dem Unterschied, dass die, die es machen lassen, erwachsen sind und wissen müssen, was sie tun. Ich finde es nicht gut, aber es gibt ja genügend Leute die sich anderen rein äshetischen "Korrekturen" unterziehen, ob das Fettabsaugen, Brustvergrößerung, Nasenkorrekturen oder ähnliches sind.

    Das ist meine Meinung.

    Kommentar


    • #3
      Ich sehe es genau so wie Tom. Es gibt einige Teile des Körpers, die man ohne massive Nachteile entfernen kann, wie Vorhaut, Wurmfortsatz ("Blinddarm") oder Rachenmandeln. Aber die haben eben doch eine Funktion. Daher sollte man die nicht leichtfertig entfernen. Wenn sie entzündet sind und sich die Entzündung nicht anders in den Griff bekommen lässt, oder wenn sie anderweitig Probleme bereiten, dann müssen sie raus. Aber eben nur dann.

      Wenn jemand durch Verletzungen oder Missbildungen entstellt oder in der Funktion eingeschränkt ist und sich das durch plastische Operationen beheben oder verbessern lässt, dann ist das ein Sache, die nur zu begüßen ist. Dagegen bin ich strikt gegen reine "Schönheits-Operationen". Vor allem, weil Schönheit relativ ist. Es gibt kein allgemen anerkanntes Schönheits-Ideal. Was der eine als schön empfindet, kann für den anderen häßlich sein. Es findet sich für jeden Topf ein Deckel. So spricht mich die kalte Schönheit vieler Fotomodelle und Filmstars nicht an. Für mich ist viel wichiger, dass aus einem lächelnden Gesicht Freundlichkeit und Güte strahlen.

      Ich bin unbeschnitten und mir gefallen in der Regel unbeschnittene Schwänze besser als beschnittene, wobei auch beschnittene Schwänze schön sein können. Aber viele beschnittene Schwänze empfinde ich als ausgesprochen hässlich und abstoßend.
      Viele Grüße, Werner

      Kommentar


      • #4
        ich halte auch nichts von kosmetischen Operationen, bin wegen ständiger Einrisse der Vorhaut beschnitten worden und finde es echt gut das es gemacht wurde aber einfach aus einer Laune heraus war das nicht und das würde ich auch keinem empfehlen denn ab ist ab und wenn es dann doch nicht gefällt gibt es kein zurück, wer es nötig hat hat sich aber vor Angst nicht traut, kann ich nur raten mal einen fachkundigen Urologen aufzusuchen

        Kommentar


        • #5
          Einrisse der Vorhaut? Das klingt schmerzhaft. War die Vorhaut so dünn oder wie kommt das?

          "53639 Königswinter" - Die Kriminalromane rund um Fabi und Basti:
          Hoch über Königswinter - OceanView - Amtshilfe - Tannenbusch - Papierkram - Wunderkerzen


          Weitere Geschichten im Beulenforum:
          Fabi, der Senkrechtstarter - Der Hauptschüler - Die Abi-Challenge - Unterkurs - In der Wüste von Nevada


          ©DanielH
          Der übliche Hinweis: Die Geschichten sind mein geistiges Eigentum und werden ohne Rücksprache mit mir bitte nicht kopiert!

          Kommentar


          • rob-fl
            rob-fl kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            meine damalige Freundin hatte mich mit etwas infiziert was sie aus dem Urlaub mitbrachte von ihrem Trip, deshalb heißt der Scheiß auch Tripper.... würg

        • #6
          Aus medizinischer Indikation ist m. E. eine Beschneidung völlig gerechtfertigt und auch sinnvoll. Aber es in der westlichen Welt machen zu lassen, weil es hygienischer sein soll, das ich nicht nachvollziehen, denn bei einer vernünftigen Körperpflege sind beschnittene und unbeschnittene Schwänze gleich sauber.

          Ästhetisch, gibt es schöne und weniger schöne beschnittene Schwänze, wie bei unbeschnittenen.
          Eine Vorhaut hat ja nun mal einen Sinn und wieso diese entfernen lassen, wenn es keine Probleme gibt, es ist und bleibt eine OP und diese kann auch zu Komplikationen führen.
          Achtung! ▬|████|▬ This is a Nudelholz! Take it und hau it on the Kopp of a bekloppt Person to give you a better Gefühl than vorher!

          https://beardedanduncut.tumblr.com

          Kommentar


          • #7
            Aus medizinischer Notwendigkeit heraus als twen beschnitten worden, kann ich nur sagen, ich persönlich bin so sehr glücklich und zufrieden. Nur der Ästhetik wegen würde ich es auch nicht machen lassen. Allerdings eine kleine Korrektur Daniel: auch im Erwachsenenalter reicht oft eine lokale Betäubung aus. So groß ist der Eingriff ja auch schließlich nicht.

            Kommentar


            • werner-ulm
              werner-ulm kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Auch wenn eine lokale Betäubung "reicht", ist oft eine leichte Vollnarkose für Patient und Arzt günstiger, mehr Ruhe. Daneben kommt auch Spinal- oder Peridural-Anästesie in Frage.

          • #8
            Dass das in westlichen Ländern mit Lokalanästhesie gemacht wird, ist mir neu. Aber man lernt nie aus. Allerdings rollen sich mir - offen gestanden - schon bei der Vorstellung die Fingernägel auf. Nicht falsch verstehen: Ich habe nichts gegen Leute, die beschnitten sind aber die Vorstellung, dass da jemand an meinem Puller rumschnibbelt geht gar nicht. Aber ich bin ja auch nicht in der Situation, dass es notwendig wäre.

            "53639 Königswinter" - Die Kriminalromane rund um Fabi und Basti:
            Hoch über Königswinter - OceanView - Amtshilfe - Tannenbusch - Papierkram - Wunderkerzen


            Weitere Geschichten im Beulenforum:
            Fabi, der Senkrechtstarter - Der Hauptschüler - Die Abi-Challenge - Unterkurs - In der Wüste von Nevada


            ©DanielH
            Der übliche Hinweis: Die Geschichten sind mein geistiges Eigentum und werden ohne Rücksprache mit mir bitte nicht kopiert!

            Kommentar


            • #9
              Ich habe überhaupt nichts gegen Leute, die beschnitten und damit glücklich sind.
              Ich würde mich nicht aus ästhetischen Gründen Beschneiden lassen und liebe es mit der Vorhaut zuspielen. Ich möchte sie niemals missen. Ich stehe auf unbeschnittene finde so wie es die Natur gegeben ist es gut, man hat einfach bei unbeschnittene Eicheln mehr Möglichkeiten zum spielen.

              Kommentar


              • etienne54
                etienne54 kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                ich gebe dir sowas von recht, mein Pimmel ohne Vorhaut?, ne Horrorvorstellung!! Ein Penis ohne Vorhaut ist in meinen Augen verstümmelt!

            • #10
              Ich hatte mit 24 Jahren Probleme mitmeinem Pimmel. Beim Sex und SB riss häufig mein zu kurzes Fenulum ein. Meine Vorhaut war sehr lang, ca. 2,5cm Rüssel schlaff und stand selbst bei steifen Pimmel noch ca. 1cm über. Beweglich war sie aber. Der Urologe schlug mir vor, dass Frenulum zu verlängeren. Ich hatte ein paar Freunde die beschnitten waren und ich empfand den Look mit der freien Eichel als schön. Ich fragte den Arzt, ob man an der Vorhaut auch was machen könne. Er meinte, ja, die Vorhaut soweit kürzen, dass die Eichel schlaff noch größtensteil bedeckt bleibt. Ich wollte aber mehr und sagte es ihm. Er meinte, wenn ich es unbedingt wollte, künne er die Vorhaut auch radikal entfernen und das Frenulum auch. Der Gedanke gefiel mir und so wurde es gemacht. Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden.
              Vorhaut? Nein Danke!:ice:

              Kommentar

              Lädt...
              X